Platz 1 in der Gesamtwertung weiter ausgebaut

Neuer Teilnehmerrekord: 20.545 Teilnehmer aus über 400 Divecentern; mit 28 Finalisten in den letzten 14 Jahren liegen wir weiterhin in der Gesamtwertung auf Platz 1.

War das ein Semifinale… selbst für uns alten Hasen, die wir schon seit 14 Jahren, also von Beginn an mit am Start sind, war es wieder spannend bis zum Schluss. Neue Location, ein paar abgeänderte Übungen und schon sind die Karten frisch gemischt. Deshalb sind wir wirklich wieder stolz auf unsere 11 Teilnehmer, die sich tapfer geschlagen haben und bis zum Schluss 120% gegeben haben. Hier mal ein paar Daten und Fakten zum 14. Semifinale der Divetrophy und jetzt darf gestaunt werden, denn das ist neuer Rekord:
Insgesamt haben sage und schreibe 20.545 Taucher von über 400 Divecentern teilgenommen. Um sich für die Top 100 zu qualifizieren, waren diesmal knapp 900 Punkte nötig. Allein diese Leistung, sich hier zu qualifizieren, ist schon eines Lobes wert. Was uns auch sehr gefreut hat, nicht nur dass sich 11 unserer Teilnehmer einen Startplatz sichern konnten, sondern das alle 11, hochmotiviert die Reise ins Montemare zum Semifinale angetreten haben.
Die besten 40 wurden mit tollen Preisen belohnt und hier ist unser Ergebnis:

Platz 31: Brigitte (als Preis eine Maske X-Vision Ultra von Mares)
Platz 19: Harald (als Preis ein Tauchcomputer Chromis von Scubapro im Wert von 299,-€)
Platz 13: Robin (als Preis eine Taucheruhr Chrono 300 Special Edition von Chris Benz im Wert von 490,-€)
Platz 12: Frank (als Preis eine Taucheruhr Chrono 300 Special Edition von Chris Benz im Wert von 490,-€)
Platz 09: Katha (als Preis eine Woche Finale im Robinson Club Soma Bay im Wert von: unbezahlbar)

Katha hat es ohne Frauenquote (wie bisher all unsere Mädels) unter die Top Ten geschafft und darf jetzt zum Finale mit nach Ägypten.

Der Rest unserer Meute: Stefan, Sandra, Marcel, Harry, Jens und Micha, haben sich alle im zweiten Drittel positioniert. Die Platzierungen lagen diesmal durch ein neues Punktesystem wirklich dicht beieinander, der kleinste „Ausrutscher“ kostete wertvolle Punkte. Aber so ist es in jedem Wettkampf, wäre es anders, würde auch jeder Elfmeter ins Tor gehen. Kampfgeist und Teamspirit bis zum Schluss, das macht einen wahren Sportler aus und das habt ihr bewiesen, allesamt… Respekt.

 
 
 
Nach oben