Open Water Diver - Kursbeschreibung

Bei diesem Kurs werden Dir alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, damit Du auf sichere Weise die Unterwasserwelt besuchen kannst.

Der Kurs zum Open Water Diver besteht aus drei Bereichen:

Theorie-Vermittlung
Schwimmbad-Ausbildung
Freiwasser-Training

Bei der Theorievermittlung erwirbst Du die grundlegenden Kenntnisse und Prinzipien, die Du benötigst um sicher und mit Spaß tauchen zu können. Ohne Stress, in entspannter Atmosphäre und unter Verwendung modernster Unterrichtsmaterialien und Methoden (u.a. Digital Learning) vermitteln wir Dir die Theorielektionen und garantieren deinen persönlichen Lernerfolg. Die Theorieausbildung umfasst sechs Module mit Themenbereiche wie z.B. Tauchausrüstung, Tauchphysik und Tauchgangsplanung. Du kannst sofort beginnen und bestimmst dein Lerntempo deiner Zeit entsprechend. Am Ende der kompletten Theorieausbildung findet eine Theorieprüfung statt, bei der Du dein erworbenes Wissen unter Beweis stellen darfst. Durch die vorangegangene Ausbildung wird es jedoch keine Schwierigkeit sein, die Fragen richtig zu beantworten.

 

Bei der Schwimmbadausbildung im Hallenbad, lernst Du Schritt für Schritt alle Grundfertigkeiten (Skills) die für das Sporttauchen wichtig sind. Auch hier stehen eine angenehme Atmosphäre und Individualität bei der Ausbildung im Vordergrund. Kleine Gruppen (nur 1 bis 3 Schüler pro Ausbilder) und unsere erfahrenen Tauchlehrer garantieren Dir stressfreies Erlernen aller Fertigkeiten ohne Zeitdruck. Die komplette Schwimmbadausbildung umfasst 5 Module an 3 Samstagen (in den Monaten Juli und August findet die Ausbildung Freitag Abend im Freibad statt).
Übrigens: Unsere Ausbildung findet im Hallensportbad des Fürthermare statt. Zweifacher Testsieger in Antenne Bayerns Bädertest und nur 5 Fahrminuten von uns entfernt.
Badeintritt selbstverständlich inklusive.

 

Das Freiwassertraining dient dazu, dass Du die erlernten Fertigkeiten unter typischen Tauchbedingungen üben und trainieren kannst. Danach bist Du in der Lage, mit einem Tauchpartner ohne Aufsicht eines Instructors, tauchen zu gehen. Das Freiwassertraining umfaßt vier bis fünf Tauchgänge an mindestens zwei Tagen. Bei den ersten Tauchgängen gehen unsere Tauchlehrer mit Dir einzeln unter Wasser, damit Du dich auch hier langsam an die neue Umgebung gewöhnen kannst. Du hast natürlich auch genügend Zeit die Unterwasserwelt bei den sogenannten "Lusttauchgängen" zu genießen. Die Freiwasserausbildung findet normalerweise an umliegenden heimischen Seen statt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit die Tauchgänge in Österreich (Wochenendtrip) oder gar bei einer Gruppenreise (Gardasee, Elba, Rotes Meer etc.) zu absolvieren. Hierbei gehen wir gerne auf deine Wünsche ein.
Anmerkung: für Deine komplette Ausbildung zum Open Water Diver benötigst Du keinerlei eigene Ausrüstung. Selbst die sogenannte "ABC-Ausrüstung" (Maske, Flossen Schnorchel) ist als Leihequipment in der Kursgebühr enthalten. Um Fehlkäufe zu vermeiden, empfehlen wir Dir sogar sich vor Kursbeginn nichts zu kaufen, da Du in der ersten Theorieeinheit wichtige Kriterien erfährst, die eine tauchtaugliche ABC-Ausrüstung aufweisen muss. Desweiteren hast Du während der Pool-Ausbildung die Möglichkeit aktuelle Maskenmodelle verschiedener Hersteller auszuprobieren.

 

Das Open Water Diver Brevet
Nachdem Du alle drei Bereiche erfolgreich absolviert hast, erhälst Du jetzt dein Open Water Diver Brevet. Dieser Tauchausweis ist eine internationale Bestätigung dafür, dass Du die Ausbildung zum Open Water Diver erfolgreich abgeschlossen wurde (Autonomus Diver - ISO 24801 2, EN 14153-2).
Der Erhalt des Open Water Brevets bedeutet nun, dass Du qualifiziert bist, folgendes zu tun:

Als Sporttaucher an Tauchaktivitäten teilzunehmen, ohne eine direkte oder indirekte Betreuung durch einen Tauchlehrer.

Tauchausrüstung zu kaufen, eine Pressluftflasche leihen oder füllen zu lassen, anderen Taucherservice in Anspruch zu nehmen.

Tauchgänge im Freiwasser planen und durchführen zu dürfen, unter Bedingungen, die mit denen vergleichbar oder besser sind, wie während der Ausbildung, bis zu einer maximalen Tiefe von 18m. Dabei musst Du richtig ausgerüstet sein und gemeinsam mit einem anderen Taucher tauchen.

An weiterführenden Spezialkursen teilzunehmen, wie z.B. Nachttauchen, Tieftauchen, Navigation und vieles mehr.

Kursgebühr

 
Druckansicht  |  Nach oben